BankenGirokonto

Girokontogebühren senken

Last Updated on 28. Dezember 2020 by admin

Seitdem die Banken Minuszinsen für das Deponieren von Geld bei der Europäischen Zentralbank (EZB) bezahlen müssen, steigen die Gebühren für das Girokonto immer höher. Doch trotzdem kann man seine Girokontogebühren senken.

Wenn man den Luxus eines Ansprechpartners in der Bank direkt vor Ort nicht benötigt und sowieso alle Bankgeschäfte Online abwickelt, kann man auch zu einer Onlinebank wechseln und sich die Girokontogebühren sparen und sogar 0 € senken.

Auf die flächendeckende Versorgung mit Geldautomaten achten!

Jedoch sollte man seine Onlinebank mit bedacht auswählen. Denn diese gehören zu verschiedenen Gruppen an die sich zusammengeschlossen haben um eine mehr oder wendiger flächendeckende Versorgung mit Geldautomaten zu gewährleisten.

Sobald man bei einem Geldautomaten, der nicht zu dieser Gruppe gehört Geldabhebt, fallen hohe Gebühren für die Bargeldabhebung an. Diese kann man umgehen, indem man sich eine Onlinebank aussucht, die eine entsprechende Geldautomatenversorgung in der Gegend in der man wohnt oder noch besser Deutschlandweit gewährleistet auswählt.

Aus diesem Grund habe ich mich für die 1822Direkt entschieden, da dies die Onlinebank der Frankfurter Sparkasse ist und ich somit bei jeder Sparkasse in Deutschland eine kostenlose Bargeldversorgung habe. Zwischenzeitlich verlangen die einen monatlichen Geldeingang von mindestens 700 € damit das Konto kostenlos bleibt.

Ich habe zwar auch noch bei der DKB habe ich zwar auch ein Girokonto. Aber dieses habe ich nur, weil es mit dem Tagesgeldkonto und dem kostenlosen Depot gekoppelt ist. Für dieses habe ich mich nicht entschieden bei der Wahl des Girokontos für die dauernden Zahlungsein- und –ausgänge. Denn hier könnte man sich zwar bei allen Geldautomaten in Europa kostenlos Geld auszahlen lassen. Jedoch nur mit der VISA-Karte und mit der Kreditkarte möchte ich kein Geldabheben, denn da wird alles mit der Kreditkartenabrechnung am Monatsende belastet bzw. vom VISA-Konto, das bei der DKB das Tagesgeldkonto ist, abgebucht. Dabei kann man leicht den überblick über seine Ausgaben verlieren.

Geldeinzahlungen sind leider nicht überall möglich!

Sollte man auch Geld einzahlen müssen, was ich zum Glück nicht brauche, ist der Wechsel zu einer Direktbank nicht sinnvoll. Denn hier ist die Bargeldeinzahlung nicht möglich oder nur über eine andere Bank und die berechnet dann Gebühren dafür. Dies ist in meinen Augen der einzige Fall, in dem es keinen Sinn die macht Girokontogebühren zu senken. Es sei denn, man entscheidet sich für das kostenlose Girokonto der Hypovereinsbank oder der Comdirect. Da kann man in den Fillialen der Hypovereinsbank bzw. der Commerzbank Bargeld einzahlen.

Regelmäßig die Kontobewegungen kontrollieren!

Die Kontobewegungen sollte man zwar auch bei den Banken vor Ort regelmäßig prüfen, aber da lässt man sich ja eh bei jedem Bankbesuch die Kontoauszüge ausdrucken.

Doch bei den Onlinebanken hat man diese Möglichkeit nicht. Da muss man immer wieder im Internet auch der Seite der Onlinebank einloggen und die Zahlungsbewegungen kontrollieren. Bei unberechtigten Abbuchungen ist es aber auch sehr einfach, da kann man diese auch innerhalb der Frist wieder zurückbuchen lassen. Dies ist meist mit ein paar Klicks erledigt.

Dies habe ich auch schon mal machen müssen und es war wirklich Problemlos und das Geld war am nächsten Tag wieder auf meinem Konto gutgeschrieben.

Ich habe mir auch angewohnt, bevor ich mir Bargeld auszahlen lasse, dass ich mir erst meinen Kontostand anzeigen lasse. Damit ich nicht versehentlich Geld abhebe, obwohl gar keines mehr auf dem Konto ist. Denn die Überziehungszinsen sind zwar bei den Onlinebanken auch günstiger als bei den Banken vor Ort, aber wofür sollte ich diese bezahlen. Ich kann ja jederzeit mein Konto aus dem Tagesgeldkonto decken und mir somit die Überziehungszinsen sparen.

Kontoauszüge bekommt man monatlich.

Ich finde es für mich sogar als Erleichterung, dass ich nicht soviel Papiere für die Kontoauszüge ablegen muss, denn bei der Direktbank bekomme ich monatlich einen Kontoauszug im mein Postfach hinterlegt. Dieses ist in meinem persönlichen Bereich in den ich mich Einloggen muss hinterlegt. Somit muss ich mich nur einloggen und kann mir die Kontoauszüge jederzeit ausdrucken, wann ich es will. Falls ich auf das Ausdrucken der Kontoauszüge verzichten will, habe ich jederzeit auf diese zugriff und kann sie mir als PDF auf Bildschirm genau anschauen.

Überweisungen sind problemlos und sicher abzuwickeln.

Auch die Überweisungen sind problemlos und sicher abzuwickeln, denn die Onlinebanken sind immer auf dem neusten Stand im Bereich Onlinebanking. Die Verantwortung für das richtige Ausfüllen des Überweisungsauftrages liegt sowieso immer in unserer Verantwortung. Selbst wenn man es noch mit einem Überweisungsträger oder vom Bankangestellten machen lässt. Denn hier lauern gleich zwei Gefahrenquellen. Zum einen kann man sich selbst verschreiben und zum anderen besteht die Gefahr, dass der Bankangestellte beim eingeben die Zahl nicht genau lesen kann oder sich vertippt beim Eingeben des Beleges.

Keine Bank fordert von Ihnen die Zugangsdaten zu Ihrem Konto an!

Es kommen immer wieder Emails bei mir an, bei denen die Bestätigung meiner Zugangsdaten für mein Onlinebanking über das Login bei meiner Bank angefordert wird. Kommen Sie solchen Aufforderungen per Email nicht nach, hierbei handelt es sich um die Sogenannten Fishingmails. Hierüber gelangt man auf eine sehr gut kopierte Internetseite der entsprechenden Bank. Wenn Sie hier Ihre Zugangsdaten eingeben, dann sind diese in Händen von Kriminellen und diese haben dann zugriff auf Ihr Bankkonto. Dieser Zugriff wurde durch das neue TAN-Verfahren  zwar erschwert, aber diese finden sicherlich einen Weg, wie sie dies umgehen können.

Ihre Bank würde Ihnen nie eine solche Email zusenden. Sollte sie Ihnen etwas mitteilen wollen, erfolgt dies nur über den Postweg. Auch bei Onlinebanken, abgesehen von der Mitteilung, dass Sie einen Kontoauszug haben oder sich die AGB´s ändern. Gelegentlich bekommen Sie vielleicht mal eine Email für ein Angebot einer weiteren Dienstleistung Ihrer Onlinebank.

Sie wollen nicht nur Ihre Girokontogebühren senken, sondern auch noch an den Provisionen, die für die Girokontoeröffnung bezahlt wird teilhaben? Dann melden Sie sich kostenlos beim Getmore Cashbackcenter an und profitieren bei jedem Einkauf vom Cashback.
Jetzt kostenlos Anmelden und bei jedem Einkauf sparen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Da Ihre eigegebenen Kommentardaten in unserer WordPress Seite verarbeitet werden, benötigen wir eine Zustimmung der entsprechenden Datenverarbeitug. Wir werde Ihre Daten nicht anderweitig nutzen.