Finanzen

Meine Erfahrungen mit Cashback

Last Updated on 22. Februar 2021 by admin

Ich habe bereits die verschiedensten Cashback-Seiten genutzt und getestet. Meine Erfahrungen waren fast immer positiv.

Wie bin ich auf Cashback gekommen?

Ich nutze Cashback-Seiten seit fast 20 Jahren zwischenzeitlich. Auf die Möglichkeit, Cashback zu nutzen, bin ich rein zufällig beim Recherchieren für mein selbst erstelltes Online-Einkaufszentrum gekommen.

Nun erst mal zu mir: Ich bin Web- und Grafikdesigner und habe, neben vielen Projekten für Kunden, auch mein eigenes Online-Einkaufszentrum, unter der Ausnutzung der Parterprogramme, erstellt. Mit diesem Projekt habe ich sogar am Businesswettbewerb Nordbayern teilgenommen. Vor allem deshalb, um mein Wissen in diesem Bereich noch zu erweitern.

Hierbei haben wir unsere Ideen gegenseitig hinterfragt. Es wurde mir eine, in meinen Augen entscheidende Frage gestellt: “Was haben die Kunden davon, wenn Sie bei dir im Online-Einkaufszentrum einkaufen?”

Zu diesem Zeitpunkt hatte ich keine Ahnung, welchen besonderen Mehrwert ich Ihnen bieten könnte. Außer, daß alle Onlineshops nach den verschiedenen Bereichen sortiert in einem Einkaufszentrum zusammengefasst sind. Somit hatte der Besucher einen schnelleren Überblick, dachte ich mir damals.

Mein erster Kontakt zu Cashback.

Wie schon gesagt, bin ich rein zufällig beim Recherhieren für mein eigenes Einkaufszentrum darauf gestoßen. Ich habe damals, ich glaube es gab sonst noch nichts in dem Bereich, das Cashback-Portal Sorgenlos.de entdeckt. Was mir hierbei sehr gut gefallen hat war, dass man seinen individuellen  URL bekam und sich nicht immer extra, wie bei den mir sonst bekannten Cashbackportalen, einloggen musste, um vom Cashback zu profitieren.

Damals war das Shopangebote sehr gut. Sogar Amazon war enthalten, was ich sehr gut fand. Damit die Cahsbackgutschrift funktionierte, musste man, wie bei allen Cashback-Portalen jetzt auch, im Browser JavaScript aktiviert haben.

Die Cashback-Gutschriften wurden auch regelmäßig, ohne dass ich was beanstanden musste, nach 4 bis 8 Wochen bestätigt. So konnte ich mir diese nach Erreichen des Auszahlungsbetrages von 20 € jederzeit auszahlen lassen.

Doch leider wurden die Partnershops bei Sorgenlos.de im Laufe der Zeit immer weniger, so daß ich es jetzt nicht mehr nutze.

Wie und wann nutze ich Cashback-Portale?

Durch die Nutzung von Cashback kaufe ich auch nicht mehr ein, als ich wirklich unbedingt brauche. Aber auch nur dann über die Cashback-Portale, wenn ich die Anschaffung, die ich benötige, nicht woanders noch günstiger bekomme.

Hierzu arbeite ich als allererstes mit der Googlesuche im Shopping-Bereich und eventuell noch zusätzlich mit einer anderen Preisvergleichsseite zum Gegencheck. Durch die Nutzung des Cashback-Tools wird mir noch zusätzlich angezeigt, wenn ich bei einem der günstigsten Angeboten zusätzlich noch Cashback bekommen kann. Dadurch habe ich sehr oft schon den am günstigsten angebotenen Artikel mit zusätzlichem Cashback gekauft. So spart man Geld und bekommt noch zusätzlich Cashback, einfach genial!

Die Nutzung von Cashback ist auf jedenfall eine Möglichkeit, wie man seine Einnahmen steigern kann.

Welche Cashback-Portale nutze ich jetzt?

Zwischenzeitlich nutze ich folgende Cashback-Portale:

GETMORE

Mit GETMORE habe ich bisher die besten Erfahrungen gemacht. Dass man sich jedes Mal extra einloggen muss, nervt schon ein bißchen. Was mir sehr gut gefällt ist, daß diese fast die komplette Provision, die Sie erhalten, als Cashback ausschütten und die Auszahlung ab dem 1sten Cent Guthaben bereits möglich ist. Ich hab zwar trotzdem die Auszahlungen zusammenkommen lassen und erst nach einem Guthaben von 50 € meine erste Auszahlung machen lassen. 

Auch die Prüfung, ob alle notwendigen Einstellungen im Browser richtig gemacht sind, bevor zur entsprechenden Partnerseite weitergeleitet wird, finde ich sehr gut. Das Cashtool, das ich auch nutze, informiert mich bei fast allen Partnerseiten, daß es bei denen Cashback gibt. Dieses funktioniert beim Firefox und Crome. Darüber bekommt man auch Cashback, ohne dass man sich jedesmal extra einloggen muss. Denn dieses PlugIn speichert die Login Daten.

Was ich auch bei GETMORE cool finde ist, daß Sie mich per Email fragen, wenn ich auf einer Partnerseite war, ob ich nicht doch was gekauft habe, falls kein Cashback vorgemerkt wurde.

iGraal

Auf iGraal bin ich gekommen, als ich eine Alternative suchte, weil bei Sorgenlos.de die Partnershops weniger wurden.

Die Erfahrungen waren im Großen und Ganzen OK. Was mir nicht so gefallen hat war, dass man sich immer extra einloggen musste. Doch das kann man auch durch das Aktivieren des Cashback-Melders, durch die Speicherung der Loggin-Daten, umgehen. Aber dieser funktioniert leider nur bei Firefox.

Eine Prüfung der Browsereinstellungen vor der Weiterleitung gibt es hier nicht. Auch wird hier nicht nachgefragt, ob man nicht doch eingekauft hat.

Die Cashback-Gutschrift klappt hier auch problemlos. Eine Auszahlung ist aber nur ab 20 € möglich.

SHOOP

Bei SHOOP habe ich bisher nur einen Stromanbieterwechsel gemacht, weil nur dort eine Sonderaktion war, bei der ich 42 € Cashback bekam. Was mir hier gar nicht gefallen hat war, daß die Cashback-Bestätigung fast ein halbes Jahr dauerte.

Die Installation des Cashback-Assistenten ist hier bei Crome, Firefox, Opera und Edge möglich.

Die Shopauswahl, vor allem beim Finanzbereich, ist größer als bei den anderen. Aber im Großen und Ganzen sind die selben Online-Shops enthalten. Die Auszahlung hier ist auch ab dem ersten Euro möglich.

Kann man mit  Cashback Geld verdienen?

In erster Linie verbilligt das Cashback euren Einkauf. Geld verdienen kann man durch die Weiterempfehlung. Aber das ist auch sehr unterschiedlich.

GETMORE

Bei GETMORE hat man die beste Möglichkeit durch Weiterempfehlung Geld zu verdienen. Denn hier wird für jede Weiterempfehlung 5 € bezahlt und zusätzlich gibt es noch 10 % vom Cashback, das deine Empfehlung bekommt, sowie 5 % vom Cashback, wenn derjenige, dem du es empfohlen hast, es auch weiterempfiehlt.

Für ein dauerhaftes Einkommen im hohen drei- oder vielleicht im vierstelligen Bereich im Monat müsste man schon mindestens 100 haben, die deiner Empfehlung folgen und auch entsprechend weiterempfehlen.

Am Anfang fällt es durch die 5 € Einmalzahlung, die man erhält, wenn in den ersten 12 Monaten deine Empfehlung 10 € Cashback erhalten hat, etwas höher aus.

iGraal

Bei iGraal ist das Geldverdienen durch Weiterempfehlung schwieriger. Hier bekommt man nur 3 € pro Weiterempfehlung, wenn diese seinen ersten Einakuf gemacht hat, sowie 10 % von dem Cashback, das dieser erhält, lebenslang.

Um hier ein paar hundert Euro im Monat zu bekommen, muss man einige hundert Aktive haben.

SHOOP

Bei SHOOP ist das Geldverdienen am schwierigsten. Hier bekommt man nur 10 € für die Weiterempfehlung, wenn dieser 20 € Cashback gesammelt hat.

Also um im Laufe der Zeit 1.000 € durch Weiterempfehlung zu bekommen müssten 100 Weiterempfehlungen 20 € Cashback erhalten haben.

Wie Ihr seht, reich wird man durch Cashback nicht. Aber man kann sich durch Cashback die eine oder andere Anschaffung bezahlen lassen oder sich sein Einkommen ein bißchen aufbessern.

Ob Ihr jetzt Cashback nutzen wollt, ist jedem selber überlassen. Ich persönlich finde, daß dies ein toller Mehrwert für uns Endverbraucher ist. Also eine WIN-WIN-WIN Situation, von der jeder was hat.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Da Ihre eigegebenen Kommentardaten in unserer WordPress Seite verarbeitet werden, benötigen wir eine Zustimmung der entsprechenden Datenverarbeitug. Wir werde Ihre Daten nicht anderweitig nutzen.